Pfingstbesuch in Erbil

Pfingstbesuch in Erbil

Share this content.

Übersetzung: Ildikó Domokos
Tamás Fabiny, leitender Bischof der Evangelisch-lutherischen Kirche in Ungarn (ELKU) und Gergely Prőhle, Landeskurator haben die Region Bashiqua in Irak während des Pfingstwochenendes besucht. Ihr Ziel war Familien vor Ort zu treffen, die von dem Ökumenischen Hilfswerk in Ungarn (MÖS) und vom Ministerium für Außenhandel und Außenpolitik durch das Programm „Ungarn hilft“ unterstützt wurden.

Die Arbeit von MÖS fokussiert vor allem auf christliche Familien, die in ihr altes Zuhause in der Region von Mosul und dessen Umgebung zurückkehren wollen und die beim Neuanfang Hilfe bedürfen. Bisher wurden 55 Häuser und zwei  Schulen  neugebaut. Ein Wassernetzwerk wurde ebenfalls repariert; so können 2500 Leute wieder mit Wasser versorgt werden. Neben dem Wiederaufbau von Gebäuden hat MÖS 324 Familien mit Feuerholz und 600 Familien mit Essen und Decken versehen.  MÖS betreibt ebenfalls ein Hilfezentrum für die Rückkehr in Bashiqua und bietet psychosoziale Hilfe den Opfern auch an. 

Am Jahresende 2017 hat die ELKU eine Sammlung gestartet um die Arbeit von MÖS zu unterstützen. Als Ergebnis dieser Kampagne konnte die evangelische Kirche 15 Mio. HUF (ca. 50.000 EUR) spenden. 

Bischof Fabiny und Landeskurator Herr Prőhle wiesen darauf hin,  wie erhebend die Erfahrung war, sich mit der  lokalen Kirchenführung und den zurückgekehrten Familien zu treffen und zu sehen, dass die Kirche nicht nur überlebt hat, sondern trotz größter Zerstörungen und Leiden auch versucht die alten Riten, Sprache und Traditionen zu pflegen. 

Bischof Fabiny und Landeskurator Prőhle haben die Schwestern und Brüder darüber vergewissert, dass die ungarischen Lutheraner sie  im Gebet tragen und in den Neubauarbeiten wie im Neuaufbau ihres Lebens und ihrer Gemeinden weiterhin unterstützen werden.  In seinem Predigt am Pfingstsonntag in Bakhitma hat Bischof Fabiny über die Kraft des Friedens und der Versöhnung gepredigt und darüber, dass es nicht von politischen oder wirtschaftlichen  Faktoren sondern alleine von dem Heiligen Geist abhängig ist. 

Weiteres auf Ungarisch (mit Fotos):

https://evangelikus.hu/irakban-tartott-punkosdi-istentiszteletet-az-evangelikus-elnok-puspok

https://evangelikus.hu/magyarok-segitsege-nelkul-nem-tudtunk-volna-visszajonni

https://www.evangelikus.hu/menj-s-nezd-meg-punkosdi-latogatas

Az evangelikus.hu cikkeihez a Magyarországi Evangélikus Egyház Facebook profiljában szólhat hozzá, itt mondhatja el véleményét, oszthatja meg másokkal gondolatait: www.facebook.com/evangelikus
A hozzászólásokat moderáljuk, ha gyűlöletkeltő, törvényt, illetve személyiségi jogokat sért. Kérjük, mielőtt elküldi véleményét, a fentieket vegye figyelembe!